Softwarekonferenz für Parallel Programming,
Concurrency, HPC und Multicore-Systeme
Heidelberg, Print Media Academy, 29.-31. März 2017

parallel 2017 » Programm »

// WebGL und der VULKAN-Ausbruch

WebGL ist eine noch wenig verbreitete Technologie. Dabei bietet sie, mithilfe der GPU, revolutionäre Möglichkeiten für die Visualisierung in 2D sowie 3D im Browser und somit auf jedem heutigen Endgerät. Als Teil der OpenGL ES 2.0 API hat sie jedoch den Ruf, schwer zu erlernen und kompliziert in der Anwendung zu sein. Das soll in dieser Session widerlegt werden.

Dennoch könnte die noch junge Bedeutung von WebGL bald durch die neue API VULKAN abgelöst werden. Im März 2015 hat die Khronos Group diese Neue API vorgestellt, welche OpenGL, OpenCL und weitere Techniken zu einer neuen, allumfassenden Parallel API zusammenfasst. Ein Ausblick auf diese neue API ist Teil der Vortrags.

Eine kurze Einführung in die Grundlagen von 3D-Welten und die sogenannte "Programmable Pipeline" und der "Shader-Entwicklung" gibt einen schnellen umfassenden Überblick. Nur selten werden Web-Entwickler für ihre Arbeit mit so beeindruckenden visuellen Effekten belohnt wie beim Einsatz von WebGL.

Skills
Grundkenntnisse der Programmierung und Unterstufen-Mathematik.

Lernziele
Die Session soll ein Grundverständnis für die Verwendung von WebGL und die Kommunikation zwischen Applikation und GPU schaffen.

// Referent

// Kai Niklas Kai Niklas

ist seit fünfzehn Jahren als Web- und Softwareentwickler tätig. Als Dozent für die offene Grafikbibliothek OpenGL hat er bereits an der Entwicklung von On-Board-Systemen der Automobilindustrie und der Konzeption von Avionik-Systemen für die Luft- und Raumfahrt mitgewirkt.