Softwarekonferenz für parallele
und hochperformante Programmierung
Heidelberg, Print Media Academy, 19.–22. Februar 2019

// Schreibkonflikte in verteilten Daten automatisch lösen: Ein Überblick über CRDTs

Conflict-free replicated data types (CRDTs) sind Datenstrukturen, die Schreibkonflikte in verteilten Datenbeständen automatisch auflösen können.

Seit ihrer Veröffentlichung 2011 haben sie ihren Weg in eine Reihe von Anwendungen gefunden, u.a. in Azures Cosmos DB, die NoSQL Datenbanken Redis und Riak, das Framework Akka und in die Collaborative Editing Tools.

Dieser Vortrag stellt zunächst unterschiedliche Ansätze zur Handhabung von Schreibkonflikten vor, beispielsweise Last-Write-Wins, und erklärt die Vorteile der Verwendung von CRDTs. Anschließend erfahren Sie etwas über die Konzepte hinter CRDTs, einige konkrete Ausprägungen beispielsweise für Sets und Counter sowie Einsatzbeispiele.

Vorkenntnisse
* Grundlegendes Wissen über verteilte Systeme ist hilfreich.

Lernziele
* Entstehung und Möglichkeiten der Handhabung von Schreibkonflikten.
* Überblick über Funktionsweise von CRDTs.
* Beispiele für CRDTs.
* Einsatzbeispiele.


// Christine Koppelt Christine Koppelt

arbeitet als Senior Consultant bei der innoQ Deutschland GmbH. Ihr Schwerpunkt sind die Realisierung von Digitalisierungsprojekten für mittelständische Unternehmen. Dabei beschäftigt sie sich vor allem mit den Themen Microservices, DevOps und Data Engineering. Sie ist Organisatorin des Munich Data Engineering Meetups.